Die häufigsten Erkrankungen bei Ratten

 

Die Ratten sind von Natur aus sehr krankheitsanfällig, insbesondere für Krebs und Atemwegserkrankungen. Das liegt leider daran, das die uns so lieb gewordenen Farbratten, fast auschließlich aus Stämmen stammen, die als Labor und Versuchstiere benutzt wurden. 
Bei den Ratten sollte man auf gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Es darf nicht an Sauberkeit und Hygiene der Tiere fehlen, denn das sind die besten Vorbeugungen gegen Krankheiten.
Wenn das Tier Veränderungen im Verhalten zeigt oder Appetitlosigkeit aufweist, dann sind dies meist die Anzeichen für eine Erkrankung des Tieres.

 

Erkrankungen der Ratten:

- Atemwegserkrankungen, (Niesen, Husten, röcheln, Fieber, Nasenausfluss, Mattigkeit, Atemnot)
- Krankheiten der Verdauungsorgane: Endoparasiten, (Durchfall, Verstopfung, struppiges Fell)
- Hautkrankheiten, (Juckreiz, starker Haarausfall, nässende und eitrige Wunden, verdickte und schuppige Haut, Geschwüre, Hautentzündungen
- Verletzungen: äußerliche Wunden, Verstauchungen und Prellungen, (blutende Wunden, Abszesse, Krustenbildung)
- Tumorerkrankungen, (hervortretende größere Geschwülste, Mattigkeit, Abmagerung)
- Zahnanomalien, (Zähne werden zu lang)
- Krankheiten der Augen und Ohren, (rote hervorquellende Augen, warzenähnliche Wucherungen am Ohrrand, Schiefhalten des Kopfes)
- Krankheiten des Nervensystems, (Appetitlosigkeit, Durchfall, Verstopfung, Lähmung, Inkoordination, Kopfschiefhalten usw.)
- Krankheiten der Harn- und Geschlechtsorgane: Blasenentzündungen und Blasensteine, Gesäugeentzündungen, Nierenerkrankungen, Mammatumore; (hervortretende größere Geschwülste, Mattigkeit, Abmagerung)
- Ballenabszesse, (Schwielen an den Hinterbeinen, Wucherungen)

Sollten Sie bei einer Ihrer Ratten solche Anzeichen entdecken ist es immer Ratsam einen Tierarzt aufzusuchen.
Vor allem bei Niesen und Schnupfen kommt es leider häufig vor, das es in einer chronischen Krankheit endet.
Sollte also bei einer Erkältung nichts besser werden, lieber einmal zu oft zum Tierarzt gehen.

 

Anzeichen von Erkrankungen können sein:

 - Lautäusserungen 
(Quieken bei z.B. Schmerzen)
 -
 Untertemperatur 
(Ratte fühlt sich im Ganzen "kalt" an)
 
- Durchfall
/ Verstopfung
 - Beulen
(Tumore: Geschwüre, Abszesse)
 - sonstiges verändertes Verhalten
  - rötliche Augen-
und/oder Nasenausfluss
 -
 Geräusche
beim Atmen die sich zuweilen wie bellen anhören,
 - schnellere Atmung
Pumpatmung
 - gesträubtes Fell
 - Apathie
-
 keine Nahrungsaufnahme
 - Abmagerung
 - Zusammenkauern
 erstarrt sitzen bleiben (z.B. bei Schmerzen)